Familiengottesdienst

„Regenbogen buntes Licht, deine Farben sind das Leben. Gott verlässt die Erde nicht, hat sein Zeichen uns gegeben.“

Unter dem Motto „Kinder unter dem Regenbogen“ haben wir am 16.April 2016 unseren 3ersten Familiengottesdienst gefeiert. In den wunderschönen Räumlichkeiten der Stadtmission durften wir Eltern, Verwandte und Kinder der KiTa Oase willkommen heißen. Die Kinder und Erzieherinnen haben in den Tagen vor dem Gottesdienst bereits farbenfrohe Dekorationen gestaltet und damit den Gottesdienstsaal liebevoll hergerichtet. Und es wurde auch wirklich ein buntes Fest, auf den gut gefüllten Reihen bekam man einiges geboten!

Als Einstieg gab es eine kurze Begrüßung durch Elisabeth Wardin und ein fetziges Begrüßungslied, welches durch ein dreiköpfiges Musikteam und die Erzieherinnen begleitet wurde. Dann durften wir alle einen kunterbunten Regenbogentanz der Kinder 2bewundern, angeleitet durch zwei Erzieherinnen. Zu jeder Farbe des Regenbogens gab es eine andere Melodie und einen anderen Tanz und man konnte sich dem Zauber dieses Farb-Ensembles kaum entziehen. Bei der anschließenden, interaktiven Geschichte kam es zu einem Streit unter den Farben. Jede Farbe war von ihrer Überlegenheit gegenüber den anderen 1überzeugt. Dies durften die Kinder auf ihren Plätzen durch das kräftige Schwingen einiger passender Tücher untermalen. Doch der Regen brachte schließlich die Wahrheit ans Licht: Jede Farbe hat ihre Berechtigung und zusammen entsteht dann etwas wunderbares, nämlich der Regenbogen.

Für den geistlichen Input sorgte der Kinder- und Jugendreferent der Stadtmission Christoph Pohl. Er nahm uns mit in die Vergangenheit, schlüpfte in die Rolle eines neugierigen Mannes, der Jesus unbedingt einmal selbst sehen möchte und dabei erlebte, wie Jesus die Kinder nicht nur zu sich ließ, sondern sie sogar segnete.

Im Anschluss an den Gottesdienst fand ein gemütliches Kaffeetrinken in der KiTa statt. Es gab leckere Kuchen und Snacks und auch viele gute Gespräche. Durch die Organisation des Elternbeirates gingen Auf- und Abbau reibungslos von statten, was der ohnehin schon guten Atmosphäre durchaus zuträglich war. So konnten wir ein durchaus positives Fazit aus der Planung und Durchführung unseres ersten Familiengottesdienstes ziehen und freuen uns bereits auf das nächste Mal!

A. Eiteneuer